Horizonte 11

»Wissen / Knowledge«

Was weiß die Architektur? Wir nehmen an, ihr Wissen ist selbstverständlich, eine allgemein geteilte Grundlage unserer Arbeit. Etwas Abgeschlossenes, Vollkommenes, das bloß der Erinnerung und Interpretation bedarf. Dabei ist kaum auszumachen was seine Produktion und seine Konsumtion ausmacht, und wie diese zusammenhängen. Wissen wir, wann wir uns im Wissen bewegen und wann wir seine Grenzen verlassen?

 

Horizonte sucht nach wissenschaftlichen Erklärungsversuchen und unwissenschaftlichen Antworten. Wir bewegen uns zwischen dem Konkreten und dem Abstrakten, zwischen dem Kollektiv und dem Einzigartigen, zwischen dem Bewussten und dem Zufall.

 

_

 

What does architecture know? Its knowledge is often taken for granted, as a common basis of our profession. Something completed in its entirety that merely relies on memory and interpretation. It is difficult to discern what makes its production and consumption and how they correlate. Do we know when we are moving inside the limits of knowledge and when we are leaving them?

 

Horizonte is looking for academic explanations and non-academic answers. We move between the precise and the abstract, between the collective and the unique, between the intentional and the chance.

 

 

 

 

Autors:

 

Baukuh

Aleksandr Delev

Kristian Faschingeder

Sophia Gräfe und SCHMOTT

Lukas Pauer

Christoph Lenhart

Xenia Kokoula

Fani Kostourou

Tom Ullrich

 

+ Inlay, Zine with questionnaires (Luigi Snozzi, Go Hasegawa, Christian Inderbitzin, Job Floris, Bruther, Baukuh, Thomas Kröger, Tim Heide, Verena von Beckerath), 22 pages

156 Seiten
16,5 x 23 cm
Januar 2017
Offset
ISSN 2190-5649

10.00