Kino-Enthusiasmus

Die Schenkung Heimo Bachstein

Heimo Bachstein, Jahrgang 1937, war Sparkassenangestellter und Filmenthusiast. Er lebte in Marktheidenfeld unweit von Würzburg, wo er 2011 starb. In den 1960er Jahren begann er, Filmplakate und Fotografien zu sammeln, schrieb filmkritische Texte und Vorträge, korrespondierte mit Verleihern, Filmemachern und Festivalleitungen, agierte als Jurymitglied und wurde gelegentlich als Schauspieler besetzt. Im Laufe von fünf Jahrzehnten entstand auf diese Weise in seiner Wohnung ein „Filmkunstarchiv“ – so eine von Bachsteins Bezeichnungen –, das kurz vor seinem Tod als Schenkung an die Bauhaus-Universität Weimar kam.

Dieses Buch, hervorgegangen aus einem Seminar und verwirklicht mit der Gestalterin Ricarda Löser, stellt in Dokumenten und Kommentaren drei Schwerpunkte der Sammlung vor: New American Cinema / Amerikanisches Underground Kino, Experimentalfilm in Deutschland sowie das Kino von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub.

Bachsteins Sammlung ist ein archivarischer Fingerabdruck seines Kino-Enthusiasmus, aber auch ein Kompendium der Infrastrukturen und Organisationsformen der Cinephilie.

 

Kino-Enthusiasmus. Die Schenkung Heimo Bachstein
hg. von Volker Pantenburg und Katrin Richter

unter Mitwirkung von Paulina Kutschka, Franziska Schade und Sophie Spallinger, gestaltet von Ricarda Löser

 

Für einen Blick ins Buch gibt es hier vorab eine Leseprobe.

Rezensiert wurde die Publikation u. a. von dem renommierten Filmhistoriker und Publizist Hans Helmut Prinzler.

Zu finden ist die Schenkung Heimo Bachsteins an die Bibliothek der Bauhaus-Universität nun auch auf dem Portal der wissenschaftlichen Universitätsammlungen.

 

144 Seiten
18,3 x 27,6 cm
November 2016
Offsetdruck
Schweizer Broschur
978-3-945301-33-3

30.00