Horizonte 05

»Fetisch«

Die Horizonte N°5 kombiniert Schlaglichter, verwandte Begriffe und Konnotationen der zeitgenössischen Formulierungen des Fetischismus. Offensichtlich, jedoch unsichtbar, hat die trügerische Natur des Fetisch unsere Untersuchungen hervorgerufen. In dieser Ausgabe wurde versucht nachzuvollziehen, wie dieser in verschiedenen Phänomenen auftritt, nicht nur in Bezug zur Architektur, sondern auch in verwandten Bereichen. In allen seinen Manifestationen scheint der Fetisch eine beständige Komponente des Schaffens, Handelns und Denkens zu sein. Wie bewiesen, durch die offensichtliche Heterogenität unter vorangegangenen Überlegungen, als auch den Definitionen, die den Begriff während der Zusammenstellung dieser Ausgabe kontrollierten, ist es als notwendig anzusehen, die Schwierigkeit zuzugeben, den Fetisch in sich selbst, losgelöst von anderen Diskursen, zu definieren. Tatsächlich weicht das, was das Interesse vorangetrieben hat, kontinuierlich aus. Nichtsdestotrotz herrscht der Fetisch, gleichsam fruchtbar und verwüstend; er ist ein Substitut einer Ideologie.

192 Seiten
15 x 23 cm
April 2012
Offset
ISSN 2190-5649

8,50 

Vorrätig